mario-in-australia

Links


Gratis bloggen bei
myblog.de



Mein Feind

Am Dienstag, den 31. Januar 2006 besuchten wir das AQWA, das ?Aquarium of Western Australia?. Endlich sah Rahel ihre lang ersehnten Haifische. Ich war froh, dass zwischen mir und meinen Todfeinden eine dicke Glasscheibe vorhanden war. Ich verrat euch was: Wenn ich einem gleichen Drecksfieh im offenen Meer begegne wie ich im Aquarium gesehen habe, dann k?nnt ihr ganz g?nstiges Kitematerial von mir abkaufen. Ich werde dann s?mtliche Sportarten im Meer beenden. Der kleine Kite werde ich aber Rahel schenken, denn sie kann diesen schon sehr gut fliegen. Mehr dazu wird noch folgen. Ich sagte mir: ?Mario, wenn du schon mal deinem Feind begegnest, dann sag ihm doch deine Meinung?. Im Tunnel fuhren wir durchs Aquarium und pl?tzlich schwamm ein Haifisch gaaaaaaaanz langsam ?ber unsere K?pfe hinweg. Das war meine Gelegenheit. ?He, du L?mmel, ich sag dir nun was: Wenn ich am Surfen bin, dann muss keiner von euch auftauchen, lasst mich in Ruhe, ansonsten stecke ich deinen Artgenossen eine Finne in den Kopf oder haue euch mit der Faust eines mitten auf die Nase. Na, hast du das kapierst?!?? Jetzt schaut mal sein Gesicht. Ich glaub, der hat?s kapiert. Der macht so einen ?berraschten Eindruck. Diese Jungs haben nun Angst vor mir ;- )



Fremantle, das ist die Hafenstadt von Perth. Ein Besuch der Innenstadt und des Gef?ngnis von Fremantle war f?r den Mittwoch angesagt.
Mein Traum war schon immer, eine Surfkatze (Katze mit 2 Beinen) als Freundin zu haben. Leider war mir dieser Traum bis zum Donnerstag, den 2.Februar 2006 nicht gew?hrt. Rahel und ich fuhren an die Safety Bay bei Rockingham, s?dlich von Perth. Dort wartete schon Mike, Rahels Kitesurflehrer, auf uns. Sind wir mal ehrlich zu einander. Skilehrer, Surflehrer und sonstige Sportlehrer, die wollen doch immer nur das Eine, nachdem sie unterrichtet haben: Bezahlung in Naturalien (und mit Geld)! Ein Betth?schen f?r eine Nacht! Damit sich Mike aber diese Illusion gerade abschminken konnte, stand ich einmal mit geradem K?rper vor ihm hin, um ihm die wahre Bettflasche von Rahel zu demonstrieren. Bettflasche bitte als W?rmer und nicht als Niete interpretieren. Damit war dies schon von Anfang an geregelt. Dann ging?s los. Zuerst die Sicherheitsmassnahmen lernen und anschliessend mit einem kleinen Schirm herumfliegen. Der Tag ging zu Ende, und Rahel kannte schon s?mtliche Grundinformationen zum Kitesurfen. Ich lernte auch sehr viel zum Thema Sicherheit dazu.
Der Kurs wurde am Freitag durch Mike weiter gef?hrt. Am Ende des Tages war Rahel bereit, um die folgenden Tage mit meinem Material zu fliegen. Auch den Samstag und Sonntag verbrachten wir an der Safety Bay. Leider hatte es am Samstag zu wenig Wind, dass Rahel nicht viel dazu lernte. Aber am Sonntag, ihr werdet es kaum glauben, fuhr Rahel mit meinem kleinen Brett und dem kleinen Schirm wenige Meter auf dem Wasser. EIN RIESEN GROSSER ERFOLG. Ich hatte so Freude, dass ich am Strand Luftspr?nge machte. Ich erhielt endlich meine Surfkatze :- ) !!! Nat?rlich kam auch ich zu meinen Surfrides.



Im Portal gibt es neue Bilder.

24.2.06 02:17

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Brüetsch / Website (25.2.06 09:30)
Hoi Brüetsch

Bisch ä chli Angschthaas vor dene Tierli
Am Beschte, du ziehsch dir no einisch "findet Nemo" ine.
Dert si d Haie als "nur furchterregendi" Fische dargestellt Isch gloub o i Würklichkeit so, dass si nume einisch id Mönsche bisse u när grad los lö, wöu mir nid grad wie äs Rössli ufem Stei schmöcke Soviel no als Ergänzig zu dim Itrag.

Und itz no ä chlini bitte a alli Läser, wo no nüt im Weblog oder Gäschtebuech hei vo sich la ghöre.
Dir dörfet ruhig Iträg mache, dir wärdet när nid vor Polizei verfolgt!
Wär sicher o für Brueder Mario luschtig, teu Gedanke, wo am Läser düre Chopf gö mit ds übercho.
I gloube dert darf negativs, positivs wie ou luschtigs Feedback derbi si!
Das wird ihn sicher ou witerhin zum schribe motiviere. Isch im übrige ou für die andere Läser interessant, was die andere so alles dänke und vor allem wär ou no am Brüetsch sini Texte liest.
-> Tip des Tages: Viellicht dr Itrag nid grad zur Arbeitsstund mache )

So Brüetsch, itz wünscheni dir no alles guete und schrib fliessig witer.


Brüetsch / Website (25.2.06 09:35)
Dä mit de Smilies funkz nid so ganz.Viellicht bini o eifach ds dumm derfür!Informatik isch halt mängisch scho ds komplex


chrigi (25.2.06 14:18)
hei haifischflüsterer,du chasch ja vo glück rede hesch du e luftfänger a dir abunge, wo di immer wider usem wasser ziet bim surfe. so müese die grossmulige goldfische schnäll si um dir zäng chönne zeige.u süsch isch mit em dume fescht ufs oug drücke o e müglechkeit (übernime ke gwär has no nie probiert).
i finde das genial wie du ufem 5. kontinänt läbsch, so richtig nachem Motto: jeder tag bringt neue freude mit sich.
hei hero, tschentelmen, oblt oder haifischflüsterer machs guet uf gnies esg
gruss chigi


housi (27.2.06 17:48)
Lass Dir doch so ein blödes Vieh ausstopfen. Wäre die beste Therapie. PS: meine natürlich das schwimmende und nicht 2-beinige.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung